Infos

Regie-Kameramann Jens-Tibor Homm

„Das Gefühl bestimmt das Bild, nicht die Technik“

Eine Leidenschaft von mir ist es, Menschen zu beobachten. Das fasziniert mich auch in meinem Beruf als Kameramann.

 

 

 

 


Mitglied im BVFK – Bundesverband der Fernsehkameraleute
wohnhaft in München


Mit 13 bekam ich meine erste Spiegelreflexkamera – damit begann alles!
Der Zivildienst in einer Produktionsfirma war der erste Kontakt mit dem Fernsehgeschäft. Es folgten mehrere Praktika bei ARRI. So gelang mir der Einstieg ins Filmgeschäft. Nebenbei produzierte ich etliche Kurzfilme. Darunter der Film „Ein Schwarz Weiss Film“, der zahlreiche Preise auf nationalen und internationalen Filmfestivals gewann. 2003 studierte ich Kamera an der BAF. 2005 produzierte ich zusammen mit einem Freund den Kurzspielfilm „Teddybär“ auf 16mm, der international Erfolge erzielen konnte. Meine Faszination von Menschen und deren Geschichten war der Entschluss in Richtung Dokumentarfilm zu gehen. 2010 produzierte ich gleich zwei Dokumentarfilme. 2014 durfte ich als Regisseur meinen ersten eigenen Film für das Fernsehen herstellen. Jetzt arbeite ich weiterhin als Regie-Kameramann im Dokumentarfilmbereich für diverse Produktionsfirmen, darunter Tellux Film, Megaherz, InterAktion…


2017 360 Grad & Drohnen Workshop von Michael Radeck
2017 DaVinci Color Correction Workshop von Klaus Rößel
2016  LUT Workshop von Uli Mors
2014  Sony F5 Workshop von Uli Mors
2014 Tätigkeiten als Regisseur
2010  Hands on HD Workshop in Hanover
2006  Tätigkeiten als freier Kameramann
2004  Praktikum zum Kameramann
2003  Kamerastudium an der BAF
2000 Tätigkeiten als Kamera-Assistent beim Film
1999  Praktikum bei ARRI
1998  Zivildienst in der Produktionsfirma abm